Freitag, 15. April 2011

die Sache mit dem Auto...

ich glaube jeder, naja fast jeder kennt das, die Sache mit dem eigenen Auto.... Irgendwann geht die dumme Karre einfach mal Kaputt. Mal bleibt das Teil einfach liegen, zugegebenermaßen die ärgerlichste Form des Defekts, manchmal tut einfach irgendwas nicht aber man kommt voran.

OK, so weit, so gut, bei mir war es eigentlich nichts wirklich ernstes. Dachte ich :-)

Es sollten diesmal neue Reifen sein, vier an der Zahl, also habe ich vorausdenkend wie ich das meist mache die Felgen schon mal zum Händler meines Vertrauens gebracht, da kann er sich ein bisschen Zeit lassen mit dem Aufziehen der neuen Schluffen. Blitzeblank waren die Felgen, waren ja schließlich in meinem warmen Keller eingelagert.

Knapp eine Woche später der Termin, achso, es sei noch erwähnt: der Kühler leckte etwas, nicht wild, aber der Sommer und ein Spanienurlaub mit dem Wagen samt Caravan steht dieses Jahr an, also: einmal austauschen bitte. Kann ja eigentlich auch nicht so wild sein:

Dienstag Abend abgestellt, alles OK. Mittwoch dann der nette Anruf, Auto ist fertig :-)
Ich habe mich also wieder zur Werkstatt fahren lassen, habe brav die Rechnung beglichen, und ab zum Auto. Der erste Schock! Was war mit meinen Felgen passiert. Der Puls steigt, ich krieg Magen denk ich noch so... Warum sind die Dinger und zwar alle viere quasi schwarz verschmiert??

Ein leichter Fingerreibversuch zeigt: Fest! Hart! Geht nicht weg der Mist... Puls knapp bei 160... ich denke an abgesägte Pump-Guns und so Zeugs...

Erst mal in die Tüte atmen, ganz locker und ab zum Chef. Der guckt ganz freundlich, sagt "Ohoh" und schickt seine hochbegabte Kollegin mit meinem Wagen in die Werkstatt. Ist nur Montageschmiere, leider eingetrocknet, aber die da hinten werden's schon richten :-)

Hmmm, da geh ich doch mal hinterher und schau mir das an. Mit vier Mann an vier Felgen, das gefällt mir, hat Formel-1 Stil. Fertig, die Räder glänzen wieder, mein Puls pendelt sich bei 80 ein. Das passt, ab nach Hause.

Donnerstag: 7:oo Uhr, ab zur Arbeit. Kein Gedanke mehr an die Felgen, ab auf die Autobahn und was soll ich sagen... Die Vollpfosten müssen vergessen haben die neuen Reifen auszuwuchten. Die ganze Karre versucht das neue Gummi abzuschütteln, ich halte das Gebiss zusammen aus Angst um meine Inlays...

Jetzt muss man Wissen: meine Werkstatt öffnet erst um 9:oo Uhr, also erst mal zur Arbeit, dann um kurz mach neun mal eben angerufen. Wieder dieses "Ohoh" auf der anderen Seite der Leitung. Also Termin gemacht, 15:oo Uhr, einmal "neu" Wuchten.... oder doch zum ersten mal?

Es ist also immer noch Donnerstag, jetzt kurz nach drei, ich stehe auf der Werkstattmatte und werde mit einem lächeln empfangen. Aller guten Dinge sind drei, vier oder fünf :-) wirft man mir entgegen welches ich mit einem "jaja" gelassen kontere. Reifen runter, ab in die Wuchtmaschine, jetzt wird alles gut denke ich, die Werte der Maschine stehen alle auf 0, das passt.
Reifen wieder drauf, Kaffee nein danke, ich habe keine Zeit. Dann fahr ich vom Hof, natürlich erst mal auf die Autobahn, das gesamt Spektrum von 0 - 238 getestet..... WOW, kein rappeln, kein vibrieren, perfekte Arbeit. Geht doch, man muss nur daneben stehn.

Jetzt ist alles gut denke ich, fahre also zur Tanke, einmal waschen und warum auch immer den Luftdruck kontrollieren. Es war natürlich zu wenig drin, warum bin ich nur so Misstrauisch???? Und was sehe ich....   jetzt haben die also doch meine Radkäppchen vergessen drauf zu machen. Also, es ist immer noch Donnerstag, wieder hin zur Werkstatt, die sind ja noch da. Habe mich aber telefonisch schon mal zum Kaffee angemeldet.

Jetzt noch schnell alle gelobt, ist ja doch alles gut gegangen, schönen Tag noch.

Eine halbe Stunde später sitz ich beim Kumpel und der meint:

Du, dein Auto verliert deutlich an Flüssigkeit.....

Eine kurzfristige Lähmungserscheinung beider Gesichtshälften verhindert ein rumgeschreie und gefluche meinerseits, der Blutdruck pendelt zwischen 7 und 193 hin und her. Ich ans Telefon, die Nummer kenn ich grad auswendig...... habe mich schnell auf einen weiteren Kaffee angemeldet.

Ich werde nett begrüßt: Hey, du hast für einen Tag Passat fahren gewonnen :-)

Also so bekomme ich dann den Passat als Ersatzwagen weil mein liebes Wägelchen noch einmal komplett zerlegt werden muss. Irgendwas ist wohl beim Kühlertausch schief gegangen.

Nun, es ist Freitag, quasi Mittagspause, in einem knappen Telefonat teilt man mir mit: wir sind dran!

Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage: was mache ich wenn ich den Wagen gleich abhole? Rein kriechen, drunter gucken? Schon mal den ADAC anrufen? Ich glaub ich fahre vorsichtshalber schon mal mit Warnblinkanlage los.....


allen ein schönes Wochenende und allzeit gute Fahrt ;-)

Grüßle


So, kleiner Nachtrag am Montag:

es kam wie es kommen musste, mein Auto war am Freitag natürlich nicht fertig :-(
Der Mechaniker schiebt glaub ich einen ganz ordentliche Portion Wut auf mich weil ich mit diesem Wagen mir ausgerechnet diese Werkstatt ausgesucht habe. Bei sechs Zylindern und Ordentlich Hubraum bleibt halt kein Platz mehr zum basteln im Motorraum ;-)

Nun, nachdem dann endlich das defekte Teil am neuen Kühler identifiziert war haben die Burschen dann einfach das Anschlussventil für den Automatikgetriebekreislauf vom alten Kühler genommen und schwupp, schon war's wieder Dicht. MATERIALFEHLER oder so.....

OK, seit Samstag Mittag lasse ich mich also wieder von meinem Dicken durch die Gegend schieben, alles wunderbar und ich wieder Glücklich. Erst mal! (warum schon wieder so Misstrauisch???)

Grüßle

Haha, was soll ich sagen, es ist Dienstag und mein Misstrauen hat mir mal wieder recht gegeben. Die Hoschies meiner Werkstatt haben den Kühlkreislauf für das Automatikgetriebe immer noch nicht in den Griff bekommen, die Karre tropft also immer noch lustig vor sich hin!

Seit gestern Abend um neun steht der Dicke also wieder auf dem Werkstattgelände und wartet auf Abdichtung. Tja, jetzt bin ich mal gespannt was gemacht wird, immerhin rückt mein Osterurlaub immer näher... oder doch in weite Ferne??

Also warten wir mal ab. Immerhin als kleiner Wehrmutstropfen: Ich fahr jetzt mit meiner XJR zur Arbeit und das bei geilstem Wetter. Wenigstens das klappt mal reibungslos (klopf, klopf, klopf)

Denn, weiter warten, ich werde berichten :-)

Grüßle




Es ist Donnerstag, und ich habe gestern Abend mein Auto wieder bekommen. Es soll jetzt endgültig dicht sein. Ich nehme es dann doch wieder etwas misstrauisch entgegen, bin aber recht optimistisch da man mir gesagt hat das die neuen Leitungen auch nicht mit den Steckverschlüssen am Kühler zusammengepasst haben und man jetzt komplett auf meine alten Hydraulikschläuche und die alten Anschlußstücke am Kühler zurückgebaut hat.

Die ersten 50 km hat nichts getropft, Optimismus macht sich breit :-) Sollte das mit dem Urlaub doch noch klappen? Heute Nachmittag soll ich zur Endkontrolle dann aber doch noch mal in die Werkstatt kommen, ich hoffe mit dieser Kontrolle hat sich das Thema dann erst mal für die nächsten Monate erledigt.

Allen ein schönes Osterfest und mir einen defektfreien Urlaub!

Grüßle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen